Sozialraumorientierte Angebote aus einer Hand

FAQ

Allgemein

Warum heisst die Stiftung Gott hilft immer noch Gott hilft?

Die Stiftung wurde 1916 durch den Heilsarmeeoffizier Emil Rupflin gegründet. Zusammen mit seiner Frau bot er Kindern in der Glockengiesserei in Felsberg GR ein Zuhause.

Die Stiftung trägt, als eine der wenigen Stiftungen in der Schweiz, immer noch denselben Namen. Die christliche Prägung ist über das Jahrhundert hinweg erhalten geblieben .

Müssen die Mitarbeitenden der Sozialpädagogischen Fachstelle Christen sein?

Als Mitarbeitende der Stiftung Gott hilft erklärt man sich mit dem christlichen Leitbild der Stiftung einverstanden. Die Stiftung Gott hilft ist keine «Kirche», welche eine bestimmte «Form von Glauben» vorschreibt. Es finden viele Menschen mit unterschiedlichen christlichen Prägungen Platz in der Stiftung.

Erziehungs- und Familienberatung

Ist die Erziehungsberatung kostenpflichtig?

Ja sie ist einkommensabhängig kostenpflichtig, und kostet zwischenFr. 20 und Fr. 120 / Std.

Wie lange dauert eine Erziehungsberatung?

Nach einem Erstgespräch entscheiden die Klienten zusammen mit dem Berater, der Beraterin, ob eine Erziehungsberatung sinnvoll ist. Es wird miteinander geklärt, wie viele Gespräche in welchem Zeitabstand stattfinden sollen. In regelmässigen Standortgesprächen wird gemeinsam über den weiteren Verlauf oder Abschluss der Beratung entschieden.

Was passiert, wenn ich einen Termin kurzfristig absage?

Terminabsagen oder Verschiebungen, welche weniger als 24 Stunden vor dem Termin stattfinden, werden in Rechnung gestellt.

Wird von mir eine Akte angelegt?

Die Aktenführung in der Sozialpädagogischen Fachstelle ist je nach Angebot verschieden. Wir orientieren uns an dem Archivierungskonzept der Stiftung Gott hilft. Dieses sieht vor, dass Klientenakten im Beratungssetting 10 Jahre aufgehoben werden müssen und dann vernichtet werden.

Bei Unterbringungen in Pflegefamilien und / oder in einer sozialpädagogischen Familienbegleitung werden unsere Unterlagen dem «Masterdossier», welches meist auf der Behörde oder einem Amt geführt wird, zugeführt.

Sie haben jederzeit das Recht auf Einsicht der Akten.

Ist eine Abrechnung über die Krankenkasse möglich?

Eine Abrechnung unserer Angebote über die Krankenkasse ist nicht möglich.

Sozialpädagogische Familienbegleitung

Kann ich auch freiwillig eine Sozialpädagogische Familienbegleitung in meiner Familie in Anspruch nehmen?

Ja dies ist möglich. Es gelten die normalen Tarife

SoFam Pflegefamilie sein

Muss man eigene Kinder haben, um eine Pflegefamilie zu werden?

Gesetzlich ist dies nicht vorgeschrieben. Es gibt Vor- und Nachteile, wenn man eine Pflegefamilie ohne eigene Kinder wird. Dies gilt es im Abklärungsverfahren gut abzuklären.

 

Muss man Christ sein, um Pflegefamilie zu werden in der Sozialpädagogischen Fachstelle?

Eine Abklärung der Weltanschauung und Werte einer Familie gehört zum Abklärungsprozess dazu. Ein achtsamer Umgang damit ist uns wichtig.
Da SoFam Pflegefamilien ein Teil der Stiftung Gott hilft sind, müssen sie sich mit den Leitlinien und dem christlichen Menschenbild der Stiftung einverstanden erklären.