Sozialraumorientierte Angebote aus einer Hand

SoFam-Familie werden

In unserem Umfeld gibt es viele Kinder und Jugendliche, welche in schwierigen und belastenden Familienverhältnissen leben. Die Gründe dafür sind vielfältig. Für sie ist es wichtig in einer behüteten und wohlwollenden Umgebung zu leben und in ihrer Entwicklung gefördert zu werden, sei dies über längere oder kürzere Zeit. Um dies zu ermöglichen, gibt es Pflegefamilien, die einen Betreuungsplatz in ihrer Familie anbieten.

Sind sie daran interessiert ihre Familie zu öffnen, und möchten dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag leisten? Möchten sie eine wichtige Rolle im Leben eines anderen Menschen spielen, und ein Stück Lebensweg mitprägen?

Die Aufnahme von Pflegekindern ist eine schöne und wichtige Aufgabe. Die Bereicherung der eigenen Familie durch ein weiteres «Mitglied» ist für alle spannend.

Gerne nehmen wir uns Zeit sie kennenzulernen und informieren sie über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.

Abklärungsverfahren

An Pflegeeltern werden hohe aber machbare Aufgaben gestellt. Sie stehen in einem öffentlichen Auftrag und sind somit unter gesellschaftlicher Beobachtung. Pflegefamilien entscheiden sich dafür ihr privates Familienleben zu öffnen, es mit zuvor unbekannten Kindern oder Jugendlichen zu teilen.

Gerne informieren wir sie mit einer Broschüre «Wer kann Pflegefamilie werden – Entscheidungshilfe für Interessierte» über die Erwartung die an eine Pflegefamilie im Allgemeinen gestellt werden. Ebenfalls über eine mögliche Zusammenarbeit und Unterstützung durch SoFam.

Wenn sie gerne unverbindlich und kostenlos ein Infodossier bestellen möchten melden sie sich telefonisch unter 081 307 38 38 oder per Mail an: info@fachstelle-sgh.ch

 

Bewerbungsverfahren

Im Bewerbungsverfahren wird die angehende SoFam Familie auf die mögliche Zusammenarbeit vorbereitet und auf ihre Eignung (entsprechend den gesetzlichen Vorgaben) geprüft.

Jede Familie ist anders! Darum freuen wir uns in einem ersten Abklärungsgespräch sie kennen zu lernen, ihre Fragen zu beantworten und zu überlegen, für welche Form der Platzierung ihre Familie geeignet wäre.

Bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen stehen wir für Fragen gerne zur Verfügung und begleiten Sie. Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen entscheidet das SoFam Team über eine Zusammenarbeit. In einem zweiten Hausbesuch mit zwei SoFam-Mitarbeitenden wird die Zusammenarbeit nochmal geprüft und Details der Zusammenarbeitsvereinbarung geklärt.

 

Anstellung als SoFam-Familie

Nach erfolgreicher Abklärung unsererseits und der kantonalen Aufsichtsbehörde steht einer Zusammenarbeit nichts mehr im Wege. Während der Platzierung steht ein Elternteil in einem Anstellungsverhältnis und profitiert vom Versicherungsschutz.

 

 

Zusammenarbeit während SoFam-Platzierung

Jede Familie wird durch einen SoFam-Mitarbeitenden mit Sozialpädagogischer Ausbildung begleitet. Die sogenannte SoFam-Begleitung unterstützt die SoFam-Familie in pädagogischen Themen, vertritt deren Interessen gegenüber der einweisenden Behörde und überwacht zugleich den gesamten Unterbringungsprozess.
Die unterschiedlichen Kompetenzen der Pflegeeltern (Ausbildung und Erfahrung) werden im Mass der Begleitung und finanziellen Entschädigung berücksichtigt.

Integration von SoFam in Fachstelle

Der Arbeitszweig SoFam ist in die Sozialpädagogische Fachstelle eingebettet. Die Fachstelle betreibt ein Sekretariat, in welchem alle administrativen Aufgaben erledigt werden. Sie ist erste Anlaufstelle für alle Anliegen und Anfragen.